Psychiatrisch-Psychosomatische Klinik Celle
Druckversion
18. Juni 2019

Unser Unternehmensportrait

Das Klinikum Wahrendorff - 1862 gegründet - besteht heute aus dem Akutkrankenhaus mit den Fachabteilungen "Psychiatrie", "Psychosomatische Medizin" und mehreren Pflegeheimen, in denen Menschen mit psychischen, physischen und geistigen Behinderungen unterschiedlicher Ausprägungsgrade leben. 

Wir haben den ganzen Menschen im Blick. Daher finden bei Sie bei uns bei allen seelischen Problemen Hilfe und die richtige Anlaufstelle.

In den Tageskliniken und Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIA) bieten wir Hilfe, Unterstützung und Behandlung in Krisensituationen, die keinen Aufenthalt im Krankenhaus erfordern. Hier gehen die Menschen nach dem Gespräch oder am Ende des Tages wieder nach Hause zurück. Neben allgemeinen psychiatrischen und psychosomatischen Fragen haben wir uns in folgenden Bereichen zusätzlich spezialisiert: Sucht, Trauma, Seelische Gesundheit im Alter, Transkulturelle Psychiatrie (für Menschen aus anderen Ländern und Kulturen). Wir haben eine Tagesklinik ausschließlich für Männer, da unsere Forschungsarbeit ergeben hat, dass geschlechtsspezifische Arbeit in seelischer Hinsicht heilsam ist.

In unseren Stationen des Klinikums können sich Menschen (geschützt oder offen) während eines Krankenhausaufenthaltes ganz um ihre seelische und körperliche Gesundheit kümmern.

Für Menschen mit seelischen und / oder geistigen Behinderungen bieten wir in mehreren Heimbereichen ein dauerhaftes Zuhause an. Wir helfen bei der Bewältigung des Alltags, fördern die Stärken in verschiedenen Therapiebereichen und der Tagesstruktur und bieten ein lebens- und liebenswerte Umfeld.

Unsere Arbeit entwickeln wir inhaltlich in einer eigenen Forschungsabteilung weiter. In Symposien und auf Kongressen machen wir die Ergebnisse zugänglich.

Mit vielfältigen Veranstaltungen laden wir in unsere Häuser, Stationen und Kliniken an unseren verschiedenen Standorten ein und machen so Begegnung und Austausch möglich. Unsere Konzerte und Ausstellungen, unsere kulinarischen Veranstaltungen und Märkte sind ein Teil unseres gelebten Inklusionsgedankens. Wie gesagt, wir haben den ganzen Menschen im Blick.